Weinwanderung bei emmerich-Köbernik
in Waldböckelheim
| Samstag, den 24. Juni

 

Sieben reiselustige IRON LADIES trafen sch am Samstag, den 24. Juni auf dem Parkplatz des Golfclubs Rheintal, um zu einer Weinwanderung im Nahetal aufzubrechen. Da dies nicht das erste Mal war, dass der "Freundes- und Förder-Verein IRON lADIES 2013 e.V." diesen Ausflug organisierte, hatte man sich entschlossen nicht in Privatwagen zu fahren, sondern organisierte einen Bus, damit auch die Rückfahrt problemlos von statten gehen konnte. Und hier erwartete uns eine besondere Überraschung: unser Fahrer Norbert servierte zur Einstimmung eine delikate Lachstorte, selbstverständlich zusammen mit einem - auf die Jahreszeit abgestimmten - leichtem, spritzigem Getränk.
In derart guter Stimmung verging die Fahrt nach Waldböckelheim bei Bad Kreuznach wie im Flug.


Auf dem Weingut Emmerich-Köbernik vervollständigten zwei weitere Ladies des Vereins die Gruppe, so dass die Weinwanderung beginnen konnte. Bevor es jedoch ernst wurde, mussten wir natürlich erst einmal die Inovationen seit unserem letzten Besuch besichtigen. Aus der Vielzahl der Veränderungen hier nur das Highlight: die Vinothek,  ganz modern und innovativ. Sicherlich ist sie wegweisend für weitere Objekte, denn das Weingut wurde für diesen Bau mit einem Architekturpreis hochprämiert. Der Begrüßungstrunk, den Frau Emmerich-Köbernik servierte, war ebenso der Jahreszeit angepasst - Winzersekt mit Zitronensorbet - wie die kulinarischen Kleinigkeiten aus der Küche, die mit den passenden Weinen - Weiß- und Grauburgunder - abgerundet wurden.


Die vorhergehenden Weinwanderungen liefen so ab, dass wir die einzelnen Stationen per GPS finden mussten. Das war zwar sehr unterhaltsam, hatte aber auch seine Schwierigkeiten. Diesmal war es einfacher, denn die Chefin begleitete uns und wir konnten die Wanderung, die uns durch schattige Wälder, über romantische Lichtungen und durch Weinberge, teilweise hoch über Waldböckelheim führte, entspannt genießen. An den vorbereiteten Stationen gab es jeweils kleine Stärkungen, manchmal rustikal einfach wie am ersten Halt der Spundekäs - manchmal aber auch aufwändiger. Und dazu wurde immer eine Auswahl lokaler Weine angeboten. Auf 14 ha werden je nach Boden und Untergrund Guts-, Lagen- und Terriorweine angebaut. Die Vielfalt der Weine wird durch die Vielfalt des Bodens bestimmt: Süffige Rieslinge auf Tonschieferböden und Porphyr, trockene Silvaner gewachsen auf Löss- Lehmböden, Weiß- und Grauburgunder vom Rotliegenden und Scheurebe gewachsen auf Buntsandstein bilden die Produkt Palette des Weinguts.


Zufrieden und mit dem festen Vorsatz, diese Wanderung, so oder wie vorgeschlagen auf einem Schiff, im Veranstaltungsplan 2018 der Iron Ladies anzubieten, machten wir uns auf den Heimweg. Unser Fahrer Norbert hatte noch eine Überraschung für uns bereit. Jede Teilnehmerin wurde von ihm bis vor die eigene Haustür gefahren. Ein toller Service.

 

Die Fotos sind bereits zu finden unter: Fotos

Minigolf in Schwetzingen

am Dienstag, den 21. Juni

 

Bei über 38 Grad im Schatten wollten sich die Iron Ladies nicht unterkriegen lassen und haben kurzfristig beschlossen, Minigolf spielen zu gehen. Eine weise Entscheidung, die sehr viel Spaß und Vergnügen mit sich brachte.

 

Nähere infos unter: http://www.gartengolf.de/

Die Fotos sind bereits zu finden unter: Fotos

20 Jahre Rally for the Cure in Ramstein, zu Gunsten der Susan G. Komen Foundation

Die "Iron Ladies" kurbeln die Spendenbereitschaft an 


In Deutschland wird durchschnittlich jede 8. bis 9. Frau im Laufe Ihres Lebens mit der erschreckenden Diagnose Brustkrebs konfrontiert. Immer noch ist der Anteil der Frauen, bei denen diese Krankheit erst spät - oft zu spät - erkannt wird, sehr hoch. 

Zum 20. Mal jährte sich das Benefizturnier "Rally for the Cure" unter der Organisation der Woodlawn Women’s Golf Association (WWGA) auf dem Golfplatz der Airbaise in Ramstein.

Gleich am ersten Abschlag stifteten die" Iron Ladies" einen Sektstand und stellten eine Spendenbox bereit. Sie war am Ende des Turniers sehr gut gefüllt. Der Inhalt geht direkt an Jamie, die sich zur Zeit in der Behandlung dieser Krankheit befindet. Die "Iron Ladies" spendeten außerdem vier Greenfee Gutscheine für die Gutperle Golf Courses.
 

Das "All4One"-Team mit Joanna Gaa, Brigitte Beloff, Ramona und Alexander Montag kamen mit 8 unter auf den ersten Platz. Mit dem Gewinn des Longest Drive gewann Ramona Montag einen weiteren tollen Preis für die Gruppe der" Iron Ladies". Dr. Johanna Willam rundete mit dem Gewinn des Putting Contest unsere aktive Teilnahme ab. Mit 20 Personen stellte der Oftersheimer Golf Förderverein Iron Ladies die größte Gruppe und trug viel zum Gelingen und zum finanziellen Erfolg bei.

Es war wieder ein tolles Turnier auf einem außergewöhnlichen Platz. Die Voranmeldung für nächstes Jahr haben wir schon getätigt.

 

Mehr Bilder vom Turnier findet Ihr unter "Fotos" sowie Informationen über Susan G. Komen auf http://www.komen.de oder www.komen.com

AMERICAN-GERMAN-BUSINESS-CLUB Turnier

Ramstein, am Samstag, den 19. Mai

 

Jedes Jahr findet auf Einladung des AMERICAN-GERMAN-BUSINESS-CLUB  Kaiserslautern auf dem Golfplatz Woodlawn der RAMSTEIN-AIRBASE ein Charity - Turnier statt. Zu diesem Turnier, das diesmal auf den 19. Mai terminiert war, sind die Clubs der verschiedenen amerikanischen Golfplätze eingeladen. Von dem ehemalig amerikanischem Golfclub Heidelberg nehmen die IRON LADIES jedes Jahr teil, denn nicht nur durch die Spielform - ein nicht vorgabewirksamer Scramble - sondern auch der Platz an sich macht das Turnier überaus lustig und interessant. Die IRON LADIES waren mit 16 Golfer/innen vertreten.


Doch in diesem Jahr wurde die Freude an diesem Platz und der Spielform sehr getrübt. Noch vor Beginn des Turniers begann es richtig stark zu Regnen und hörte erst wieder nach der Siegerehrung auf. Der Spruch: "Es gibt kein schlechtes Wetter sondern nur falsche Kleidung" hat zwar sicherlich seine Berechtigung, aber irgendwann streikt auch der beste Regenanzug und läßt das Wasser bis auf die Haut durchdringen.

 

Die schlechten äußeren Umstände konnten aber unsere Stimmung nicht verderben und mit den Ergebnissen waren wir auch zufrieden. In einem sehr gut aufgestellten Teilnehmerfeld erspielte sich das Team Willam/Montag den 5. Platz.
Monika Creter freute sich über den "Longest Drive", und Ramona Montag gewann den "Closest to the Pin".
Nach einem echt amerikanischen Abendessen und inzwischen strahlendem Sonnenschein traten wir die Heimreise an.

Erstmals im Golfpark Kurpfalz

Trainingssaison der Iron Ladies eröffnet
 
Die Iron Ladies 2013 e. V. haben ihre Trainingssaison eröffnet. Erstmals trainieren die Frauen auf der Golfanlage Golfpark Kurpfalz im Limburger Hof.
 
Wie in den vergangenen Jahren auch, übernimmt der Verein Iron Ladies 2013 e. V. die Hälfte der Kosten der insgesamt fünf Veranstaltungen. Am Samstag fand das erste Gruppentraining statt. Langes Spiel, die richtige Ballansprache und Abschlagen standen im Zentrum der Veranstaltung mit Sebastian Hessberger von der Kurpfalz-Akademie.
 
Organisatorin Monika Creter zeigte sich nach der Veranstaltung begeistert: „Das war ein tolles Training.
Alle fünf Teilnehmerinnen habe wichtige Tipps erhalten.“
(Dr. Katrin Bischl)

 

DIE AKTUELLEN TRAININGSZEITEN WERDEN DEN TEILNEHMERN SEPERAT PER MAIL MITGETEILT

Im Land der Düfte und Naturkosmetik

Golferinnen Iron Ladies 2013 stellten Seifen selbst her

 

Im Land der Düfte weilten die Iron Ladies und ihre Gäste bei der Veranstaltung „Naturseifen selbst herstellen“ mit Andrea Vorthmann. Die Golferin und Chemielehrerin bietet seit Jahren solche und andere kreative Veranstaltungen an.

Einen Abend lang zeigte Andrea Vorthmann, wie sich aus Olivenöl, Duftstoffen und etwas Geschick Naturseifen herstellen lassen. Mit viel Spaß und Engagement waren die Teilnehmerinnen bei der Sache; da wurde gemischt, gerührt, ausprobiert und der fertige Seifenleim in diverse Formen gefüllt.

Nebenbei erhielten die Golferinnen viele Informationen. So erfuhren sie, dass Naturseifen ausschließlich hochwertige pflanzliche Fette und Öle enthalten und darum für die Haut sehr verträglich sind. Im Unterschied zu herkömmlichen Seifen bestehen sie nicht aus Ölen, die auf Erdöl basieren.

Für die einfachste Möglichkeit – nämlich aus Olivenöl – eine formschöne Seife zu gestalten verwendeten die Teilnehmerinnen zum Beispiel Chipsdosen. Die Seife wird nach dem Erstarren in Stücke geschnitten und kann vielseitig dekoriert werden. Alternativ wurden auch Patisserie-Silikonformen verwendet. So entstanden an diesem Abend viele schöne Geschenke.

Den Geruchsvarianten sind keine Grenzen gesetzt. Lemon Verbene, eine frische Meeresbrise oder Blumendüfte in allen Varianten – je nach Geschmack verliehen die Teilnehmerinnen ihren Seifen eine individuelle Note. Manche kombinierten den Geruchssinn mit einer attraktiven Optik, indem sie frische Limettenblätter oder Kaffeebohnen zum Dekorieren ihrer Naturseife verwendeten.

Besonders begehrt: Die Kaffeeseife. Sie enthält Kaffee als Zugabe und Andrea Vorthmann erklärt warum: „Kaffee ist ein sehr gute Geruchsvertilger. So eignet sich diese Seife sehr gut für die Küche, um sich beispielsweise Zwiebel- oder Knoblauchgeruch gut und schnell von den Händen zu waschen.“

Einen ähnlichen – ausführlicheren – Kurs bietet die Kursleiterin auch an der VHS Schwetzingen an. Die nächste Möglichkeit für Interessenten ist am 10./11. März 2017.

(Dr. Katrin Bischl) 

 

Hier noch der Zeitungsartikel zum downloaden

Wenn aus Olivenöl Seife wird...
2017-03-09_sz_12.pdf
PDF-Dokument [238.0 KB]

NACHSCHLAG 2016

 

Nachschlag "Sterntaler-Turnier 2016"

Die Turnierbilder von Sonja (Ladies Captain Limburgerhof) findet Ihr unter: Fotos

 

Nochmal vielen lieben Dank an die Golferinnen vom Ladies Day Limburgerhof für das gelungene Turnier und die tolle Organisation mir schließender Feier.

Heidelberger Pfennigbasar vom 09. - 11. März 2017

 

Bitte unterstützen Sie den Basar vom "Deutsch-Amerikanischen Frauenclub Heidelberg e.V.".

Der von ehrenamtlichen deutschen und amerikanischen Mitgliedern – unterstützt durch junge Helferinnen und Helfer - erwirtschaftete Erlös kommt sozialen Einrichtungen in Heidelberg und Umgebung zugute.

 

Sammeltage: Freitag, 03.03. und Samstag, 04.03.2017, 10.00-15.00 Uhr

Verkaufstage: Donnerstag, 09.03. und Freitag, 10.03.2017, 11.00-18.00 Uhr und Samstag, 11.03.2017, 10.00-14.00 Uhr

 

Mehr Informationen unter: www.gawc.de

Info zum Pfennigbasar 2017
Flyer.pdf
PDF-Dokument [705.0 KB]

Auszeit im Kloster erleben

Iron Lady Dr. Katrin Bischl referiert vor Golferinnen und Gästen über das Leben der Ordensleute in Stühlingen

Im Winter können die Iron Ladies nicht so oft Golf spielen, wie sie gerne täten. Doch die Geselligkeit pflegen sie weiterhin – und veranstalten gemütliche Treffen sowie öffentliche Veranstaltungen. Jüngst hatten sie zu einem Vortrag über das Leben im Kloster eingeladen. Iron-Lady-Mitglied Dr. Katrin Bischl referierte über ihre vielen Besuche im Kapuzinerkloster Stühlingen.

 

Anhand von Fotos gewährte die Referentin Einblicke in das Leben der Brüder und Schwestern. Beide Geschlechter leben dort zusammen; zweifelsohne eine Besonderheit. Der Grund ist einfach: Aufgrund des Nachwuchsmangels bewirtschaften die Brüder des Kapuzinerordens gemeinsam mit den Schwestern von Reute dieses franziskanische Kloster im südlichen Schwarzwald an der Schweizer Grenze.

 

Ferner erleichtert dies, das besondere Konzept mit dem Namen „Kloster zum Mitleben“ umzusetzen. Regelmäßig öffnen die Ordensleute ihre Pforte für Männer und Frauen, die eine Woche im Kloster mit ihnen leben dürfen und so das geregelte Klosterleben kennenlernen: Vier Mal am Tag wird gebetet, mehrere Gottesdienste finden jede Woche statt, die Arbeiten werden von allen erledigt, Gäste und Ordensleute nehmen gemeinsam die Mahlzeiten ein, zweimal die Woche werden Bibelgespräche angeboten, donnerstags wird geputzt. Freitag ist der Stille Tag, den alle schweigend verbringen.

 

„Doch keine Angst; die Brüder und Schwestern weisen alle Gäste in die verschiedenen Regeln ein, etwa in das Psalmenbeten während der Laudes, und geben auch Anregungen für den stillen Tag“, sagt Dr. Katrin Bischl. „Sie wissen ganz genau, was die Gäste, vor allem die neuen, brauchen und unterstützen uns immer sehr.“ Auch freie Zeit gibt es während dieser Woche. Diese verbringen die Gäste gerne auf der Terrasse, im Teichgarten, im Kaminzimmer oder in der Natur. Übrigens kommen viele Besucher regelmäßig nach Stühlingen, um eine Auszeit von ihrem stressigen Alltag zu nehmen und Ruhe zu finden. „Ich kenne Leute, die kommen jedes Jahr, manche sogar mehrmals. Viele schauen alle paar Jahre mal vorbei, wenn sie der Schuh drückt“, berichtet die Referentin. „Und die Brüder und Schwestern freuen sich auch immer über neue Gäste!“

 

Zusatzangebote am Nachmittag gibt es in den verschiedenen Themenwochen: In der Wanderwoche lernen die Gäste die liebliche Landschaft des Südschwarzwalds kennen. In der „Woche der Schöpfung“ wird im Gemüse- oder Kräutergarten gearbeitet. In der Franziskus- sowie in der Klarawoche steht das Leben und Wirken dieser Ordensgründer im Zentrum.

 

An den Gottesdiensten können die Gäste als vorlesende Lektoren, Ministranten oder im Chor mitwirken. Wer ein Seelsorgegespräch wünscht, kann dies mit einem Bruder oder einer Schwester seiner Wahl führen. Die Finanzierung all dieser Angebote erfolgt über die Spenden der Gäste.  

 

Info: www.kloster-stuehlingen.de/

LET´S SWING BABY!

 

Lustig singend und die Hüfte schwingend sorgen Nikolaus samt seinem Kumpel Elchi nun für fröhliche Weihnachtsstimmung im Golfrestaurant Fairway.

 

Wir ließen es uns auch dieses Jahr nicht nehmen, Pächter Klaus Scheunemann ein wenig Weihnachtsdeko zu schenken.

 

 

 

FRÖHLICHE WEIHNACHTSFEIER DER IRON LADIES 2013

Handtaschenweitwurf war der Hit

Wenn wir Iron Ladies uns treffen, geht es immer um zweierlei:
Sport und Geselligkeit. Beides spielte auch bei unserer Weihnachtsfeier eine Rolle.

 

Kurz nach Einbruch der Dunkelheit trafen sich etwa 30 Frauen im Garten des Johanneshofes in Hockenheim, um bei Maronen, Glühwein und alkoholfreiem Apfelpunsch sich der sportlichen Challenge zu stellen. Handtaschenweitwurf über ein Hindernis mit drei Handtaschen in unterschiedlichen Größen und Gewichtsklassen.  Ilka Valentino hatte hierfür die Sportgeräte präpariert; die sich übrigens danach nicht mehr als modische Accessoires verwenden ließen, da die erlittenen Blessuren einfach zu groß waren. Als sportlich und strategisch versiert zeigten sich die Siegerinnen Dr. Katrin Bischl, Ulla Steinbrenner und Lisa Mohr.


In gemütlicher Atmosphäre, bei leckerem Essen und viel Plauderei ließen die Golferinnen das zu Ende gehende Jahr ausklingen, aber nicht ohne auch schon über die vielen Pläne für das kommende Jahr zu reden. Turniere in Oftersheim und bei befreundeten Vereinen, Ausflüge und Vorträge stehen auf dem Programm.  
Die obligatorische Tombola für einen guten Zweck hatte wieder Präsidentin Dr. Johanna Willam vorbereitet. Jedes Los ein Preis – diese Devise galt auch dieses Jahr und bescherte den Golferinnen attraktive Präsente von der modischen Halskette über Decken mit dem Vereinslogo oder italienischen Handtaschen bis hin zu einem Golfschläger. Der Erlös der Tombola beläuft sich auf 550 Euro und wird erneut dem Deutschen Frauenring zugutekommen.
Übrigens konnten die Golferinnen auch gleich zwei Geburtstagskindern gratulieren: Claire Hartmann und Dr. Ulrike Köhler-Mignon. Diese bedankten sich mit einer Runde Sekt. Als kleines Geschenk  gab Ramona Montag allen Frauen selbstgemachten Likör und Rumtopf  mit auf den Nachhauseweg. (Text K.B.)

Vorstandsfrauen planten eifrig

 

Beim Boardmeeting rauchten den Vorstandsfrauen die Köpfe: detaillierte Planung der Weihnachtsfeier inklusive Handtaschenweitwurf. Diskussion der vielen Ideen für das Jahr 2017 mit Wochenendausflug, Turnieren, Freundschaftsspielen mit anderen Vereinen, Vorträgen und Theaterbesuch.

 

Und: Alle freuten sich, wie doch schön und erfolgreich das Jahr 2016 für uns Iron Ladies war. Doch dazu mehr auf der Jahreshauptversammlung...

Drei-Tages-Ausflug der Iron Ladies

 

Golfen im herbstlichen Pfälzer Wald

 

Einmal ist kein Mal – nach diesem Motto hatten die Frauen des Fördervereins Iron Ladies ihren Jahresausflug geplant. Erneut waren sie nach Pirmasens gefahren, um Golf zu spielen, leckere Weine zu kosten und gesellige Stunden zu verleben.

 

Mitten in der lieblichen Landschaft eingebettet zwischen Bäumen und offenen Wiesen liegt der sportlich anspruchsvolle 18-Loch Platz (PAR 72) des Golf-Clubs Pfälzerwald mit abwechslungsreichen Fairways. Leider mussten die Frauen große Flexibilität beweisen, da der Golfclub die Organisation im Vorfeld etwas vernachlässigt hatte.

 

Was wäre ein Ausflug der Iron Ladies ohne kulturelles Rahmenprogramm? Die Besichtigung einer Schokoladenfabrik verführte so manche Golferin zum Einkaufen von kalorienreichen Geschenken, für jetzt, für Nikolaus oder für das Weihnachtsfest. Auf der Burg Trifels erhielten sie interessante Einblicke in die deutsche Geschichte, als Staat und Politik noch nicht aufgrund der Säkularisierung voneinander getrennt waren.

 

An den Abenden stand Entspannung im Wellnessbereich des Hotels auf dem Programm: baden, saunieren oder kosmetische Anwendungen. Zum gemütlichen Plaudern lud erneut das gemütliche Hotel Kunz mit seiner exzellenten Küche und hervorragenden Pfälzer Weinen ein. Deftig-zünftig mit Saumagen, Sauerkraut und Maronen ließen die Iron Ladies den Ausflug in pfälzischen Örtchen Annweiler ausklingen.

 

(Dr. Katrin Bischl)

1250-Jahr-Feier in Oftersheim

Golferinnen beteiligten sich an historischen Umzug

 

Oftersheim plante für September seinen 1250. Geburtstag mit einem großen Umzug zu feiern und suchte bereits vor Monaten nach Mitwirkenden. Da war es auch für die Frauen des Golf Fördervereins Iron Ladies selbstverständlich, die Gemeinde zu unterstützen, in der sie heimisch sind.

 

Und so tauschten am Umzugssonntag die Golferinnen ihr Sportoutfit gegen historische Kleider ein. Mit Kopftüchern, Kittelschürzen und groben Kleidern früherer Zeit bekleidet schoben sie  als „Holzweiber“ Scheesen durch die Straßen von Oftersheim und zeigten, womit Frauen in früheren Jahrzehnte einen Teil ihrer Tage verbrachten: Reißig, Äste und Holz sammeln, um für das tägliche Kochen und das Heizen Brennmaterial zu haben.

 

Die Golferinnen waren auch ansonsten gut bestückt: Für die Kinder unter den Zuschauern hatten sie Süßigkeiten dabei und für die Erwachsenen kleine alkoholische Schlückchen. Die Oftersheimer wiederum versorgten sie mit leckerem Kuchen als Marschverpflegung. Überhaupt: Die gesamte Gemeinde schien an diesem sonnigen Sonntag auf den Beinen zu sein, bestens gelaunt und mit viel Freude an dem Umzug. Danach feierten alle im Festzelt weiter und auch die Golferinnen ließen den Tag dort gemütlich ausklingen.

 

Für sie hatte der Spaß jedoch schon lange vor dem Umzug begonnen; nämlich als die Kostüme geliefert wurden und jede ihr Kopftuch samt Kittelschürze oder Kleid anprobierte und auswählte. Der Dank der Iron Ladies  gilt vor allem Helmut Spieß vom Heimatmuseum, der ihnen die Scheesen zur Verfügung stellte.

Text: Dr. Katrin Bischl

Die passenden Fotos sind hier zu finden...

 

Abschlag für die gute Sache

Auch in diesem Jahr traten Golferinnen bei einem Charity-Turnier zugunsten des Kinderhospiz „Sterntaler“ auf dem Golfplatz Limburgerhof  zu einem Vierer-Scramble an.
Auch die Iron Ladies hatten wieder sehr viel Spaß beim Turnier und haben am Ende die Spendekasse mit zusätzlich 250€ aufgerundet.  Damit haben wir, wie im vergangenen Jahr, einen Beitrag zur Fertigstellung des lang ersehnten Erweiterungsbaus der alten Mühle in  Dudenhofen geleistet. Nun können noch mehr kleine und große Menschen auf ihrem schweren Weg begleitet werden. Darüber freuen wir uns sehr.
Der Verein „Sterntaler“ unterstützt lebensbegrenzend erkrankte Kinder sowie deren Familien und begleitet sie auf ihrem schwierigen Weg. Wie die Sprecherin des Kinderhospiz aufführte, ist Dank des Zutuns so vieler Menschen, Gemeinden, Firmen, Vereinen und Initiativen Großartiges gewachsen, aus „nichts“ ist erst „wenig“ und nun so „viel“ geworden.
Das Golfturnier fand in diesem Jahr bei optimalen Bedingungen statt, nachdem im vergangenen Jahr die Teilnehmer  buchstäblich im Regen standen. Daher konnte sich der Platz dieses Mal von seiner besten Seite zeigen. Dass er keineswegs zu den leicht spielbaren Plätzen gehört, wissen die Teilnehmer. Sie lassen sich dennoch gern auf das Turnier ein, zumal es einem guten Zweck dient.

Text: Monika Creter

3-Schläger-Turnier

 

Am Dienstag, den 26. Juli spielten die Iron Ladies in Rheintal ihr 3-Schläger-Turnier.

Der Putter war für jeden Pflicht, da mit diesem auf dem Loch 7 abgeschlagen werden musste. Die beiden anderen Schläger waren frei wählbar.

 

Wieder einmal gab es auch wunderbare Preise zu gewinnen. Hiermit auch ein Dankeschön an Ramona, die uns dieses besondere Spiel mit einem wundervollen Obstkorb an der "Vier" erleichtert hat und auch Johanna für die "Gummibären-Verpflegung" auf der "Sieben".

 

Die passenden Fotos sind hier zu finden...

GOLFEN IN HETZBACH

 

Am Dienstag, den 05. Juli waren die Iron Ladies in Hetzbach zu Besuch, da der Golfplatz Rheintal für ein Turnier gesperrt war.

 

Auch der Wettergott hatte ein Einsehen und wir kamen trocken ans Ziel.

Vielen lieben Dank an Trudi Moos für die tolle Organisation und dem
Golfclub Buchenhof Hetzbach e.V. für den netten Empfang.

 

Die passenden Fotos sind hier zu finden...

Iron Ladies zu Gast im Golf- und Landclub Buchenhof-Hetzbach
GC Buchenhof-Hetzbach.pdf
PDF-Dokument [102.8 KB]

Führung durch den

Schwetzinger Schlossgarten

 

„Wer hat hier wohl die Hosen an?“ Dieser Frage gingen die Iron Ladies während der gleichnamigen Führung durch den Schwetzinger Schlossgarten nach. Fernab von Abschlag und Fairway verbrachten die Golferinnen einen geselligen Nachmittag.

 

Mit viel Humor, Charme und großem Geschichtskenntnis informierte die Referentin Yvonne Schwegler die Golferinnen über Vernunft- und Liebesheiraten, Ehebruch und Kindsraub.

 

Während des informativen Spaziergangs wurde deutlich: Einige  Frauen haben in vergangenen Jahrhunderten das Leben am Schloss Schwetzingen geprägt und gestaltet, obwohl sie sich laut geltender Benimmregeln von jeglichem politischen Geschehen fernhalten sollten.

 

Nach vielen gelaufenen Kilometern und dichten Informationen ließen die Golferinnen den Tag in gemütlicher Atmosphäre im Garten von Dr. Johanna Willam, Präsidentin der Iron Ladies, ausklingen. (Text: Katrin Bischl)

Iron Ladies holen Preise bei Rally for the Cure in Ramstein

 

Nomen est Omen: Die Kraft des Namens bewies sich beim Benefizturnier Rally for the Cure. Das „Dream Team“ mit Ramona Montag, Jo Nowak, Dr. Wolfgang und Dr. Johanna Willam kamen mit 11unter auf den ersten Platz. Und eine weitere Platzierung holten sich die Iron Ladies: Barbara Roberts gewann den Sonderpreis „Nearest to the pin“. Mit 16 Personen stellte der Oftersheimer Golf Förderverein Iron Ladies zudem die größte Gruppe.


Gespielt wurde über 18 Loch auf dem Golfplatz der US-amerikanischen Base in Ramstein. Schlechtes Wetter mit viel Regen und zwei Unterbrechungen wegen Unwetters sorgten für erschwerte Spielbedingungen. Doch bei dem Benefizturnier der US-amerikanischen Stiftung gegen Brustkrebs mitzuwirken, ist für die Iron Ladies eine liebgewonnene „Pflicht“. Viele der Golferinnen haben in zurückliegenden Jahren aktiv an der Organisation des Turniers mitgewirkt. Und so soll es auch im kommenden Jahr wieder sein, wenn die Rally for the Cure in Ramstein ihren 20. Geburtstag feiert.
(Text: Katrin Bischl)

 

DAS BERÜHMTE TASCHENTURNIER

Am Dienstag, den 14.06.2016 fand das berühmte Taschenturnier statt. Von Johanna und Wolfgang ins Leben gerufen, freuen sich die Iron Ladies jedes Jahr auf dieses Ereignis. Alle sind gespannt, was die Beiden mal wieder aus Italien mitgebracht haben.

 

Der diesjährige Scramble wurde auf vielfachen Wunsch, als "Jewel-Turnier" ausgetragen.

 

Es ist immer wieder schön zu sehen, wie die Scores purzeln, weil bis zum Schluss niemand weiss, wer eigentlich gewonnen hat. Hier haben auch schlechte Spieler die Chance mit Vorne dabei zu sein.

 

Eine kleine Bilderstrecke findet Ihr unter der Rubrik FOTOS

 

MIT SCHIRM, CHARME UND MELONE

Gestern konnten wir unser erstes 9-Loch-Golfturnier in Rheintal spielen.
Vier gut gelaunte Flights waren am Start
und der Wettergott war uns hold.



Später beim netten Plausch gab es die Siegerehrung im Restaurant "Fairway". Wir gratulieren Monika, Joanna und Ruth ganz herzlich zum Gesamtsieg. Johanna hat wieder tolle Preise mitgebracht und alle haben sich sehr darüber gefreut.
Die Fotos unter der Rubrik "FOTOS" sprechen für sich. Weiter so, liebe Ladies...

4 IRON LADIES GOES SCOTLAND

 

Voller Tatendrang und mit großen Erwartungen, begaben sich 4 Iron Ladies letzte Woche nach Schottland. Johanna, Monika, Trudi und Ilka kamen voll auf Ihre Kosten. Golfen auf den Links Courses Abroath, Monifieth, Panmura und Montrose war angesagt und keiner wurde enttäuscht. Einige der Damen besuchten die berühmten Topf-Bunker,  angelten nach Bällen im Wasserhindernis und andere Ladies besuchten lieber das seitliche Geraffel, um nach Ihren Bällen zu jagen. Aber auch das Sightseeing kam nicht zu kurz. Wir besuchten St. Andrews, Carnousti, die Abroath Abby, den Scone Palace und natürlich als krönenden Abschluß die wundervolle Stadt Edinburgh. Wir freuen uns alle schon auf den nächsten Golf-Trip und sagen alles Iron Ladies viele Grüssse.

 

Eine kleine Bilderstrecke findet Ihr unter der Rubrik FOTOS

Golf Präsent zur Wiedereröffnung des Restaurant Fairway

 

SEIT DREI JAHREN TREFFEN SICH DORT DIE IRON LADIES


Fairway – das Restaurant auf dem Gelände des Golfplatzes Rheintal – ist ohne Frage ein beliebter Treffpunkt der Iron Ladies. Die Golferinnen sitzen dort jeden Dienstag gemütlich nach dem gemeinsamen Spiel zusammen; zum Plaudern, Fachsimpeln und Schmieden neuer Pläne; sommers wie winters. Auch an anderen Tagen sind sie dort anzutreffen.


Mit großer Ungeduld haben die Iron Ladies darum auf die Wiederöffnung des Fairway-Restaurants nach den Umbaumaßnahmen gewartet. Mit neuer Küche, einer größeren Bar und einer frisch installierten Technik präsentiert sich das Restaurant nun. Doch das in vielen Jahren lieb gewonnene Ambiente ist zum Glück erhalten geblieben. Zur Wiedereröffnung schenkten die Iron Ladies den Pächtern Tom Krause und Klaus Scheunemann zwei Echtpflanzenbilder, also zwei Bilder, die nicht gemalt wurden, sondern mit Pflanzen bestückt sind.


Die Wiedereröffnung des Lokals ist mit dem dritten Geburtstag des Frauenfördervereins Iron Ladies zusammengefallen. Seit drei Jahren treffen sich die Golferinnen zu gemeinsamen Runden in Oftersheim, in der Pfalz und im Odenwald. Ein Höhepunkt ist die Golfrunde in Ramstein, der US-Base nahe Kaiserslautern. „Schließlich hat unser Verein amerikanische Wurzeln“, erklärt Präsidentin Dr. Johanna Willam. Vier Jahrzehnte existierte in Oftersheim die Heidelberg Women Golf Association (HWGA), in der amerikanische und deutsche Frauen zusammen Golf spielten und den internationalen Gedankenaustausch pflegten. Nach dem Abzug der Amerikaner traten die Iron Ladies quasi in die Fußstapfen der deutsch-amerikanischen HWGA.


Neben dem Sport bietet der Verein auch kulturelle Events wie Theaterbesuche oder Vorträge, mehrtägige Ausflüge, Spaßveranstaltungen wie Minigolf oder Pfalzwanderungen an. Die deutsch-amerikanische Freundschaft wird nach wie vor gepflegt und eine jährliche Spende für eine Frauenorganisation ist den Golferinnen eine Verpflichtung, der sie nur zu gerne nachkommen.
(Katrin Bischl)
 

 

Jahresprogramm der Iron Ladies 2013 e.V.

 

Kultur und Sport werden
bunt gemischt

 
Golf Förderverein für Frauen bietet jeden Monat mehrere Veranstaltungen

 

 

Freundschaftsspiele, Trainingsstunden und kulturelle Events werden auch in diesem Jahr bunt gemischt, damit alle Mitglieder des Golf Fördervereins Iron Ladies 2013 auf jeden Fall auf ihre Kosten kommen.

Nicht nur in Oftersheim wollen die Iron Ladies in den kommenden Monaten golfen; sondern auch auf den Plätzen in Tiefenbach, Heddesheim und Hetzbach sowie auf dem Limburger Hof und auf der US-Base in Ramstein sind Golfrunden sowie Turniere geplant. „Neben dem Sport ist es uns wichtig, den Kontakt mit anderen Golferinnen zu pflegen“, sagt Präsidentin Dr. Johanna Willam.

 

Wie in den vergangenen Jahren auch organisieren die Iron Ladies erneut samstägliche Trainingsstunden, die stets sehr gerne angenommen werden. Im Herbst wird der mehrtägige Jahresausflug die Frauen in die Pfalz führen, wo Golfrunden und Geselligkeit erneut miteinander verbunden werden.


Jenseits des Courts haben die Iron Ladies auch wieder attraktive Veranstaltungen geplant. Im Sommer stehen eine gemeinsame Schifffahrt auf dem Rhein sowie eine Führung durch den Schwetzinger Schlossgarten auf dem Programm. Im September werden die Golferinnen beim Jubiläumsumzug der Gemeinde Oftersheim als „Holzweiber“ mitlaufen.

Kulturelle Veranstaltungen sind vor allem für die Wintermonate geplant: Ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt, eine Theatervorstellung, eine Brauereiführung, ein Abend im Planetarium sowie Lichtbildervorträge über Kanada und das Leben im Kloster sollen in den kalten Monaten für Abwechslung sorgen. „Aber wir sind keine Schönwetterfolgerinnen, sondern spielen auch im Winter Golf, wenn der Platz geöffnet ist“, sagt Dr. Johanna Willam.

(Text: Katrin Bischl/Foto: Ilka Valentino)

Was vor 100 Jahren im Golfsport geschah - PGA of Amerika 1916 - 2016

(ausnahmeweise mal kein Frauengolf)

 

Die PGA of America (Professional Golfers' Association) ist der US-amerikanische Verband der Berufsgolfer. Derzeit hat sie etwa 28.000 Mitglieder in 41 Sektionen. Sie sieht sich als weltweit größte Arbeitnehmerorganisation im Bereich des Sports.

 

Geschichte

Der Kaufhaus-Magnat Rodman Wanamaker lud am 16. Januar 1916 eine Reihe von Berufsgolfern und Spitzenamateuren zum Mittagessen in New York City ein und regte die Gründung eines Verbandes an, um den Verkauf von Golfausrüstung zu fördern. Am 10. April kam es dann zur Gründungsversammlung der PGA of America mit 35 Mitgliedern. Kurz darauf, vom 10. bis 14. Oktober, fand die erste PGA Championship statt, für die Wanamaker die Trophäe und das Preisgeld von $2580 stiftete.

Quelle: Wikipedia

Jahreshauptversammlung der Iron Ladies 2013 e.V.
Viele Golfrunden und gesellige Events 
 
Harmonie und Tatendrang prägten die Jahreshauptversammlung des Golf Fördervereins Iron Ladies 2013.
 
Nach dem Bericht von Präsidentin Dr. Johanna Willam über das positiv verlaufene vergangene Jahr bescheinigte Kassenprüferin Ruth Knieriem der Kassenwärtin Monika Creter eine „einwandfreie Buchführung“ und der Vorstand wurde einstimmig entlastet.  
 
Dann standen die Vorhaben für das laufende Jahr 2016 im Zentrum: Geplant sind unter anderem Freundschaftsspiele mit Golferinnen anderer Clubs, Turniere in Oftersheim und Tiefenbach sowie das Spiel auf anderen Plätzen, zum Beispiel bei den Clubs in Hetzbach, Heddesheim und im Limburger Hof.  
 
Einhellig sprach sich die Runde für eine Neuauflage des Trainingsangebots aus. Im April und Mail sollen Trainingsstunden für alle angeboten werden. Der mehrtägige Jahresausflug wird die Golferinnen wieder in die Pfalz führen. „Uns allen hat es in Pirmasens so gut gefallen, dass niemand ein anderes Ziel wollte“, begründete Präsidentin Dr. Johanna Willam die Entscheidung.
 
Auch jenseits des Courts wird es wieder attraktive Veranstaltungen geben: So werden sich die Iron Ladies am Jubiläumsumzug der Gemeinde Oftersheim im September beteiligen. Geplant sind ferner eine Technikführung über den Frankfurter Flughafen, ein Besuch im Planetarium in Mannheim und eine Rheinschifffahrt. Lichtbildervorträge über Kanada und das Leben im Kloster sowie ein Theaterbesuch sollen in den kalten Monaten für Abwechslung sorgen.
 
Ferner beschlossen die Iron Ladies 2013, neue Poloshirts anzuschaffen; erneut mit dem Vereinslogo, aber diesmal sollen sie nicht schwarz, sondern weiß sein. Bestellungen für die Golfer Flipflops konnten ebenfalls aufgeben werden.
 
Zwei Personalien verkündete Dr. Johanna Willam noch: Das Öffentlichkeitsteam (Ramona Montag und Ilka Valentino) werden sich wie bisher um die Website kümmern und Dr. Katrin Bischl wird als Pressesprecherin die Medienberichterstattung des Vereins übernehmen.  Doris Purr übernimmt bis zur nächsten Wahl die Schriftführung. Die Versammlung dankte Brigitte Belloff für ihre bisher geleistete Arbeit.

 

 

„Die Pressemitteilung – ein Fachvortrag über PR und Öffentlichkeitsarbeit“


Die Pressemitteilung ist nach wie vor das häufigste Instrument der externen Public Relations (PR) oder Öffentlichkeitsarbeit; auch in Zeiten von Facebook, Websites und Blogs. Unternehmen, Vereine und Verbände nutzen sie, um in den Medien über neue Produkte, Sportveranstaltungen oder aktuelle Veränderungen zu berichten.

 

Wohl auch deswegen hat sich die Erstauflage des Fachbuchs „Die professionelle Pressemitteilung“ der Schwetzinger Schreibberaterin Dr. Katrin Bischl so gut verkauft, dass der renommierte Springer Verlag eine zweite, aktualisierte Auflage herausgibt.


In Oftersheim wird unser Mitglied Dr. Katrin Bischl die Grundlagen, Regeln und Herausforderungen der Pressemitteilung in einem Kurzvortrag vorstellen. Sie wird u. a. über journalistische Regeln, den richtigen Umgang mit Journalisten, PR-strategische Aspekte und das crossmediale Zusammenspiel mit Website und sozialen Netzwerken sprechen. Ferner gibt sie Tipps zu Sprache und Stil sowie zum Einsatz von Bildern – und beantwortet selbstverständlich Fragen.

 

Der Vortrag fand am

Donnerstag, 7. Januar 2016, 19 Uhr im TSV-Clubhaus in Oftersheim statt.

Golferinnen spenden für Deutschen Frauenring

 

Weihnachtsfeier der Iron Ladies mit Tombola und Eisstockschießen

Eine Spende, tolle Tombolapreise, Eisstockschießen und viel Geselligkeit – das waren die Zutaten der Weihnachtsfeier des Golf Fördervereins Iron Ladies 2013.

 

„Unsere Weihnachtsfeier soll uns Spaß und anderen Frauen Unterstützung bringen“, umriss die Präsidentin der Iron Ladies, Dr. Johanna Willam, das Motto des Abends. Und in der Tat ließen sich die Golferinnen bei der Tombola nicht lumpen. Sie kauften so lange Lose, bis keins mehr übrig war – und ein Spendenbetrag von 510 Euro beisammen war. Diesen erhält der Deutsche Frauenring in Heidelberg.

 

Übrigens lohnte sich der Kauf der Lose. Jedes Los erbrachte einen Gewinn, zum Beispiel einen Rundflug über den Rhein-Neckar Kreis, einen Putter, Golfreisebags oder Handtaschen mit italienischem Design.

Viel Spaß hatten die Golferinnen auch beim Eisstockschießen im Freien. Mit sportlichem Ehrgeiz traten die Golferinnen gegeneinander an – und die Ergebnisse konnten sich durchaus sehen lassen. Im wärmenden Schein von Feuerstellen und dank Maronen, Glühwein und Apfelpunsch genossen sie die abendlichen Stunden im Freien. 

Angesichts der Kälte waren dann aber doch alle froh, das sehr leckere Essen in einem der gemütlichen Gasträume des Gasthofes Grenzhof einzunehmen.

IRON LADIES IN SPEYER

 
Am 3. Advent besuchten die Iron Ladies Speyer. Während einer sehr interessanten Führung durch den Dom erfuhren die Golferinnen viel historische Details über Könige, Kaiser und Päpste vergangener Jahrhunderte. Schnell wurde deutlich: Im Mittelalter spielte der Dom eine wesentliche Rolle in der deutschen Geschichte. Nach zwei Stunden stand noch ein Besuch des Weihnachtsmarktes auf dem Programm: Mit viel Geselligkeit , wärmendem Glühwein und fröhlichen Plaudereien ließen die Golferinnen den Adventsonntag ausklingen.

DAS SOLLTEN SIE WISSEN: Änderungen für Ihr Handicap - EGA-Vorgabensystem ab 2016

 

Der Deutsche Golf Verband (DGV) hat sich erfolgreich für eine Vereinfachung der Golfregularien für Freizeit-Golfspieler beim Europäischen Golf Verband (EGA) stark gemacht. Zur turnusgemäßen Regularienanpassung im kommenden Jahr werden sich wichtige Änderungen ergeben, die das vorgabenwirksame Spiel insbesondere für Spielerinnen und Spieler der höheren Handicapklassen attraktiver gestalten.

 

Beginnend im Herbst 2015 wird der DGV seine Mitglieder umfassend zu allen Neuerungen informieren. Details zu den Veränderungen finden Sie unter www.golf.de

productFlyer_978-3-531-19976-4-1.pdf
PDF-Dokument [281.3 KB]

AUSFLUG DER IRON LADIES BOT VIELE ATTRAKTIONEN

 

Golfen im Pfälzer Wald war ein Genuss

Später im Jahr als sonst veranstaltete der Förderverein Iron Ladies seinen Ausflug. Das ausgesuchte Herbstwochenende zeigte sich von seiner schönsten Seite und bot so die beste Voraussetzung für herrliche Golfstunden in der Pfalz.

Was wäre ein Ausflug in die ehemalige Schuh-Hochburg Pirmasens ohne Shopping? Darum besuchten die Iron Ladies zunächst das nahe gelegene Hauenstein. Dem sehr informativen Besuch in einer Schuhfabrik samt Museum folgte die Shopping-Tour – und so manche Golferin wurde fündig.

 

Große Begeisterung löste der Golfplatz Hitscherhof aus. In die herrliche Pfälzer Landschaft bestens eingefügt, mit altem Baumbestand und teils im Wald gelegen präsentierte sich der 18-Loch-Platz. Besonders interessant für viele: Das Spiel auf schrägem Gelände erforderte viel spielerische Präzision und war für die Iron Ladies eine spannende Herausforderung.

Abends war stets Entspannung im Wellnessbereich des Hotels angesagt mit baden, Sauna oder Kosmetik. Die Pfälzer Weine und die sehr gute Küche des familiengeführten Hotels Kunz taten das Ihrige, dass die Golferinnen diese Auszeit von Job und Familie sehr genossen.

 

Eine Baumwipfeltour im nahe gelegenen Örtchen Fischbach führte die Iron Ladies hoch hinaus. Auf Brücken, Stegen, Seilen, auch an Ketten und mit viel Balance ging es von Baum zu Baum. Ein gemeinsames Mitttagessen und ein Seespaziergang rundeten das Programm ab.

 

Großer Dank gebührt der Chef-Organisatorin Monika Creter, die mit viel Engagement und Geduld die verschiedenen Programmpunkte ausgewählt und gebucht hatte.

 

weitere Impressionen unter "Fotos"

SO SEHEN SIEGER AUS...

 

Ein Team der Iron Ladies holte den 2. Platz beim Florida Scramble am Samstag, den 22. August 2015. Trudi, Ilka, Ramona und Katrin waren als Rockabilly-Team in den frühen Morgenstunden gestartet, konnten sich spielerisch sehr gut ergänzen und hatten super viel Spaß auf der Runde.

 

Ulrike und ihr "Mixed Team" haben sogar den 1. Platz geholt!

 

weitere Impressionen unter "Fotos"

 

ZWEI IRON LADIES RÄUMTEN BEIM COURAGE-TURNIER IN LOBENFELD AB

Zum 12. Mal fand am 04.07.2015 in Lobenfeld das Benefiz-Golfturnier für die Initiative "Courage" statt. Mit dieser Initiative "Courage" soll chronisch kranken Kindern und Jugendlichen zu mehr Lebensqualität und Lebensfreude verholfen und ihnen und ihrer Familie Mut gegeben werden, die belastende Lebenssituation erfolgreich zu meistern.

Trotz Hitzerekord von ca. 40 Grad wurde das gut besetzte Turnier durchgeführt, allerdings hatten die Veranstalter aufgrund der extremen Wetterlage eine Reduzierung auf 9 Löcher vorgenommen. Dafür waren die Teilnehmer sehr dankbar. Einige Golferinnen und Golfer, die mit der Hitze kämpfen mussten, hätten sicherlich auch aufgegeben, aber zugunsten des guten Zwecks haben sie durchgehalten. Prof. Dr. Hoffmann, einer der beiden Mitbegründer der Initiative dankte daher auch ganz besonders allen Teilnehmern für das gezeigte Durchhaltevermögen.

Zwei Iron Ladies, Dr. Johanna Willam und Monika Creter, konnten sich den "Longest Drive" und den "Nearest to tlhe Pin" sowie das 3. Netto sichern. Ein schöner Erfolg auf einem fremden Platz.

AM ENDE DES TURNIERS GAB ES NUR GEWINNER

 

Der Wettergott hatte es mit den Teilnehmerinnen des „Sterntaler“- Charity Turniers am 18.06.2015 im Golfclub Kurpfalz nicht besonders gut gemeint und viel, viel Regen geschickt. Die Fairways waren tief nass, die Bunker  mit Wasser gefüllt und die Golferinnen standen buchstäblich im Regen. Aber dennoch haben die Ladies  dem Wetter getrotzt und durchge-halten, ging es doch um einen guten Zweck: es galt, Geld für den Mannheimer Verein „Kinderhospiz Sterntaler“ einzuspielen.

Das gut besuchte  Turnier, mit viel Engagement der Kurpfalz-Ladies vorbereitet, war ein Loch- Spiel und jedes verlorene Loch ging mit 1 € als Spende an die Sterntaler. Wir haben nette Golferinnen kennen gelernt, konnten neue Bekanntschaften knüpfen und hatten, trotz des schlechten Wetters, Spaß am Spiel.

 

Nach dem gemeinsamen Abendessen im Clubhaus, stellte sich der Verein „Sterntaler“ vor:

Der Verein unterstützt lebensbegrenzend erkrankte Kinder sowie deren Familien und begleitet sie auf ihrem schwierigen Weg. Das Kinderhospiz hat es sich u.a. zur Aufgabe gemacht, den Familien eines erkrankten Kindes eine Zeit der Erholung und Regeneration zu ermöglichen. Besonders wichtig ist die Betreuung der Geschwisterkinder, welche mit ihren Sorgen und Problemen um den Bruder oder die Schwester oft alleine sind.

 

Am Ende des Abends gab  es nur Gewinner: jede Teilnehmerin hat  einen Preis erhalten, ganz wie bei den Turnieren der Iron Ladies, aber das Wichtigste war: dem Kinderhospiz Sterntaler konnte eine Spende von 1.905,00 €, die eine private Spende der Iron Ladies auf 2.000,00 € aufgerundet hat, übergeben werden.

 

DANK ERSTE-HILFE-KURS FIT FÜR DEN NOTFALL -
AUCH AUF DEM GOLFPLATZ

Die Iron Ladies besuchten einen Kurs beim Deutschen Roten Kreuz in Oftersheim


Bea wurde von einem Golfball getroffen und liegt mit großer, blutender Wunde am Kopf auf dem Boden. Sie hat jedoch das Glück, dass Susan und Helga in ihrem Flight sind. Die beiden Golferinnen wissen genau, was zu tun ist und wie sie rasch Erste Hilfe leisten.


Im Notfall ist es gut, wenn man ohne lange zu überlegen handeln kann. Tatsächlich aber vergessen die meisten einen Großteil der notwenigen Maßnahmen und Verhaltensregeln. Deshalb hat der Förderverein Iron Ladies e.V. einen eigens für sie zugeschnittene Erste-Hilfe-Kurs beim Roten Kreuz, Ortsverband Oftersheim besucht.
 
Ersthelfer spielen in der Rettungskette eine fundamentale Rolle. Ohne sie könne die spätere Bergung durch den Rettungsdienst und die ärztliche Versorgung gar nicht stattfinden, führt Bea aus, die eigentlich Beatrix Görgen heißt und in Wirklichkeit nicht vom Golfball getroffen wurde, sondern den Erste-Hilfe-Kurs an diesem Tag leitet. Sie stellt der Gruppe einen weiteren Teilnehmer vor, der bisher recht schweigsam auf seinem Platz saß: Olaf, die Übungspuppe.
 
Gleich wird Olaf auf dem Boden liegen. Denn die Teilnehmerinnen sollen das Disco-Prinzip und die Herz-Lungen-Wiederbelebung kennenlernen: »Anschauen, ansprechen, anfassen« lautet die Regel. Diese setzt Teilnehmerin Monika um, als sie Olaf auf dem Boden liegen sieht. Sie nähert sich ihm, spricht ihn an, und als Olaf nicht reagiert, rüttelt sie ihn ein wenig an den Schultern. »Er ist nicht ansprechbar! Können Sie bitte einen Notruf absetzen?«, fragt Monika eine andere Kursteilnehmerin.
 
Anschließend überstreckt sie Olafs Kopf und überprüft seine Atmung. Nichts regt sich. Also beginnt Monika mit der Herzdruckmassage. 30 Mal drückt sie auf das untere Drittel von Olafs Brustbein, ungefähr mit einem Takt von 100 Stößen pro Minute.


Wer sich unsicher ist, kann im Kopf auch einfach »Stayin’ alive« von den Bee Gees singen, der Rhythmus passt ungefähr, erklärt Beatrix Görgen. Nach 30 Stößen hält Monika Olafs Nase zu, achtet darauf, dass sein Kopf immer noch überstreckt ist, damit die Zunge die Atemwege nicht blockiert, und beatmet Olaf durch den Mund.
 
Es sei empfehlenswert, sein Wissen etwa alle zwei Jahre aufzufrischen, meint Hans Dilger, Vorsitzender des Ortsvereins DRK Oftersheim. Dazu bietet das Rote Kreuz aufbauende Erste-Hilfe-Trainings an, die die Inhalte des Erste-Hilfe-Kurses aufgreifen und weitere Themen ergänzen.


Die Golferinnen sind noch am Mittag sehr motiviert bei der Sache und können mittlerweile nicht nur Olaf beatmen, sondern auch den automatisierten Defibrillator bedienen und Verbände anlegen.
Die frisch verarztete Bea freut es. Zu ihren beiden Ersthelferinnen sagt sie: »Sie sind so liebe Menschen. Hoffentlich gibt es bald immer mehr von Ihnen!«


Mehr über den DRK Ortsverein Oftersheim erfahren Sie unter http://www.drk-oftersheim.de/

IRONS LADIES JETZT MITGLIED IM OFTERSHEIMER VEREINSKARTELL

 

Der Förderverein Iron Ladies e.V. ist jetzt offiziell Mitglied im Oftersheimer Vereinskartell. Einstimmig nahmen die Vertreterinnen und Vertreter der örtlichen Vereine die Golferinnen in ihrer Sitzung am 20. Mai 2015 auf.

Die Iron Ladies hatten – entsprechend den Statuten des Vereinskartells – zunächst einen schriftlichen Antrag gestellt, der nach Prüfung durch den Vorstand der Versammlung vorgelegt wurde.

 

Vorsitzender Wilhelm Schel hieß die Golferinnen herzlich willkommen. Die Iron Ladies wollen sich in Zukunft gerne in das Oftersheimer Vereinsleben einbringen.

 

Weinprobe im Weingut Bös in Malsch
am 13. Mai

Mit Besuch der Besenwirtschaft "Reblaus"
 

Schon die Hinfahrt im Grossraumtaxi war sehr lustig. Ein gut gelaunter Taxifahrer verkürzte uns die Fahrt in den Kraichgau. Nach einem reichhaltigem Esen in der „Reblaus“ fand eine sehr kurzweilige Weinprobe in den angeschlossenen Räumen statt. Frau Bös führte uns mit sehr viel Fachwissen und Humor durch die Vielfalt Ihrer badischen Weine.

 

Das Weingut
Das Erfolgsgeheimnis? - Der Brückenschlag zwischen Tradition und Innovation. Die väterliche Erfahrung kombiniert mit dem jugendlichen Ehrgeiz prägen das Weingut. Eine durchgängig hohe Qualität zeichnet den 16 Hektar großen Familienbetrieb aus, welche durch viele Preise und Auszeichnungen von unabhängigen Fachleuten bestätigt wurden. Mit der Übernahme des Weingutes durch den Sohn Rüdiger Bös im Jahr 1999 wurden dank der väterlichen Erfahrung, dem jugendlichen Ehrgeiz des Sohnes und Investitionen im Innen- und Außenbereich eine durchgängig hohe Qualität von Literweinen bis zu anspruchsvollen Barriquewein erreicht. Im Anbau dominieren die für den Kraichgau typischen Burgunderweine (Weiß-, Grau- und Spätburgunder), die durch weitere Weinsorten wie Chardonnay, Gewürztraminer, Lemberger, Dornfelder usw. ergänzt werden.

 

Die Reblaus
Eine Besenwirtschaft vom Allerfeinsten. Teilweise überdachte Aussenbereiche, sowie ein schöner Innenraum laden zum Verweilen ein. In der „Reblaus“ werden nur selbsterwirtschaftete Güter verarbeitet. Alles ist frisch und das Preis-/Leistungsverhältnis sucht Seinesgleichen.

 

Fotos von der Weinprobe sind im bereich "Fotos" zu finden...

Einladung zur Neueröffnung des Bayrischen Biergartens
vom 01. bis 03. Mai 2015

Bayrischer Biergarten zur Gartenlaube in Oftersheim
 

Essen ist ein Stück Lebensfreude.

Im Alltag schenken wir diesem Aspekt manchmal zu wenig Aufmerksamkeit.

Mit Freunden lachend an einer reichgedeckten Tafel debattieren, das Souper bei einem Rendezvous, im Kreise der Familie ein erster Gartenbrunch.

Sich gemeinsam an einen Tisch zu setzen, ist ein Moment der Entspannung.

 

Wir laden Sie ein, sich das Besondere in unserem Bayrischen Biergarten in Oftersheim zu gönnen!
Herzlichst ihr Bayrischer Biergarten im Gartenbauverein, Oberer Wald 1, 68723 Oftersheim

Mittwoch, 15. April 2015 | 9-Loch Golfrunde in Tiefenbach

 

Im Herzen des Kraichgaus gelegen, bietet der Baden Golf & Country Club alles was das Golferherz begehrt. Der 18-Loch Platz mit seinem hügeligen Gelände, kleinen Wälder und Seen bietet für jeden Golfer ein einzigartiges Erlebnis, welches durch die Idyllische Landschaft zu einem absoluten Highlight wird.

 

Um 17 Uhr starteten die Iron Ladies ihre 9-Loch Golfrunde in Tiefenbach. Sonnenschein und sommerliche Temperaturen liesen die 9-Loch-Golfrunde kurzerhand erweitern auf 16-Loch. Die Bahn 16 und 17 musste dann doch auf Grund der Dämmerung ausgelassen werden.

 

Wir danken dem Baden Golf & Country Club für seine Hilfe und die hervorragende Organisation. Die Iron Ladies kommen sehr gerne wieder!

 

Nähere Infos zum Golfplatz unter:  http://www.badengolf.de/

 

Jahreshauptversammlung 2015


Unsere Jahreshauptversammlung fand am am Donnerstag, den 05. März 2015 um 18.30 Uhr, im Restaurant „Blaues Loch“, in Schwetzingen, Zeyherstr. 3, statt.

 

Vielen Dank an alle Iron Ladies für die Entlastung des alten Vorstands und Wahl des neuen Vorstands, sowie die anregenden Diskussionen und vielen neue Ideen.

Stadtführung für Golferinnen | Sonntag, 15.12.2014

 

Iron Ladies suchten den dorschtigen Schorsch

 

„Schorsch wo bisch?“ Unter diesem Motto stand die kurzweilige Stadtführung durch Schwetzingen, an der rund 30 Iron Ladies samt Ehemännern und Freunden teilnahmen. Der Besuch auf dem Weihnachtsmarkt rundete diesen geselligen Sonntagnachmittag ab.

 

Die ehrbare Bürgersfrau Babette Reimann – alias Stadtführerin Birgit Hiefner – suchte ihren Ehemann, der Kneipen wie Bier gleichermaßen zuspricht. Die Suche durch die Stadt führte die Golferinnen und ihre Gäste zu einigen historischen Gebäuden von Schwetzingen: Von der St. Pankratius Kirche zur Spargelfrau, zum Finanzamt und zum Amtsgericht, zur Invalidenkaserne sowie zum alten Friedhof. Viel historisch Interessantes erfuhren sie über den Bau des Schlosses und Schlossgarten, die verschiedenen Kurfürsten und adligen Geschlechter, die Regeln und Gepflogenheiten früherer Zeiten.

 

Der fast zweistündige Spaziergang bot auch Gelegenheit, Einblick in die Mentalität der Schwetzinger zu gewinnen: So erstaunte schon Besucher vergangener Jahrhunderte die hohe Anzahl von Wirtschaften und Gasthäusern ebenso wie viele Touristen heutiger Tage. So bot Schwetzingen bereits im 18. Jahrhundert 45 „Elendsherbergen“, also Gasthäuser zum Übernachten, bei gerade mal 600 Einwohnern, doch sage und schreibe 2000 Gäste in den Sommermonaten. Heute zählt die Stadt über 100 Kneipen – kleine Imbisse nicht mitgerechnet.

 

Bei so vielen Gasthäusern und trinkfesten Kurpfälzern wie Gästen blieben Raufereien nicht immer aus – einige haben sogar Eingang in die Stadthistorie genommen. Mit viel Humor und auf „Kurpälzisch“ wusste die Stadtführerin so manche Episode zu berichten. Sogar selbst gebrannten Johannislikör bot sie den Golferinnen an.

 

Punsch und Glühwein und Kaffee – all diese warmen Getränken waren beim anschließenden Besuch des Schwetzinger Weihnachtsmarktes dann sehr begehrt, um die kalten Finger und Füße ein wenig zu wärmen. Bald wird aber wieder gegolft. Denn auch im Winter gilt für die Iron Ladies der Satz: Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Kleidung.
(Text: Dr.Katrin Bischl)

Ein tierisches Vergnügen... | Dienstag, 09.12.2014

 

Eine wunderschöne Runde Golf wurde letzten Dienstag auf dem Golfplatz Rheintal gespielt.
Dieses Mal mit tierischer Verstärkung. "Doggy" hat uns die Golfrunde mit seiner Form einer "rockigen Weihnacht" versüßt. Ebenso der gespendetet Glühwein am Abschlag auf der Bahn 4, sowie später im Restaurans Fairway die traditionellen "Weihnachtsgutsel" von Helga.
Vielen Dank!

Andrea Vorthmann | Herstellen von Seifen und Badekosmetik am 04.11.2014

 

Nach dem Golfspiel hieß es wieder einmal aufmachen in Sachen Kunst, Kultur und Wissenswertes. Andrea Vorthmann (Lehrerin am Krpfalzgymnasium) hat die Golferinnen zum "Seifensieden" eingeladen. Das Nebenzimmer des Golfrestaurants "Fairway" verwandelte sich für den heutigen Abend in eine Duftoase.

Inzwischen stehen alle Golferinnen um die Kursleiterin am Tisch, denn man will lernen, die zart duftenden Seifen selbst herzustellen.
Andrea Vorthmann begrüßt ihre zehn Kursteilnehmerinnen und bespricht mit ihnen den Kursablauf. Viel Zeit bleibt nicht, der Geschichte des uralten Handwerks des Seifensiedens nachzugehen.


Die leidenschaftliche Golferin, Lehrerin und VHS-Dozentin schildert uns die einzelnen chemischen Reaktionen. Mit Schutzbrillen, Plastikhandschuhen und Schürzen eingekleidet, wird das Seifenrezept besprochen. 

«Seifenrühren kann ins Auge gehen», warnt Andrea Vorthmann, «eine kleine Unachtsamkeit, ein Laugenspritzer auf der Haut und es entsteht sofort eine schmerzhafte Brandwunde. » Auch die giftigen Dämpfe sollte man nicht einatmen, deshalb stehen die Fenster offen und es wird die empfohlene Schutzkleidung getragen.

Während die einen Kursteilnehmerinnen am Rühren sind, suchen sich die anderen ätherische Öle und natürliche Farbstoffe aus, die dann zur Masse gegeben wird.

Andrea Vorthmann kontrolliert die Konsistenz und gibt das O.K. zum Abfüllen.  Die einzelnen Seifenstücke werden später dann an einem luftigen, dunklen Ort vier bis acht Wochen zum Trocknen ausgelegt. Die Seife wird dadurch härter und damit auch ausgiebiger.

Iron Lady Dr. Katrin Bischl | Neuerscheinung "Die professionelle Pressemitteilung"

 

Wir gratulieren Dr. Katrin Bischl zur Neuerscheinung Ihres Buches.

Dr. Katrin Bischl ist promovierte Sprachwissenschaftlerin, ausgebildete Journalistin und PR-Autorin. Sie bietet Seminare rund um die Themen Schreiben und Public Relations / Öffentlichkeitsarbeit / Unternehmenskommunikation an.

weitere Infos unter... oder direkt bestellen

JDWM_24Okt2014

Werksführung bei John Deere, Mannheim | 24.10.2014


Die Iron Ladies in Begleitung von einigen Ehepartnern und Freunden wurden pünktlich um 14:00 Uhr im Besucher-Forum begrüßt.  

 

Nach einem kurzen Blick in ZDF (nein, nicht ins Fernsehen;  es gab einen Überblick über Zahlen-Daten-Fakten) des John-Deere Konzerns und einem kurzen Filmbeitrag über das Werk wurden wir mit Warnwesten, Schutzbrillen und einem Audio-Guide ausgestattet.  

 

John Deere gründete sein Unternehmen 1837 in den USA und brachte als erstes einen selbstreinigenden Pflug auf den Markt. Der Gründer war Huf­schmied und Erfinder. Er besaß nicht viel mehr als eine Werkstatt, ein ausrangiertes Sägeblatt und eine Idee, die den Landwirten helfen, und das Bild der Landwirtschaft für alle Zeiten ändern sollte. 1956 übernahm die John-Deere Corporation das Heinrich-Lanz- Werk in Mannheim.  

 

Während einer kurzen Einführung in die Modellpalette erfuhren wir, dass das Werk Mannheim über eine  Gesamtfläche von 42 Hektar verfügt, 4150 Mitarbeiter beschäftigt  und hier die Schlepper bis 210 PS gefertigt werden. 90% aller gebauten Modelle verfügen über Allradantrieb, die Hinterradschlepper mutieren da fast schon zu Exoten. Mannheim (JDWM) fertig die Schlepper der 5er, 6er und 7er-Reihe, d.h. die erste Zahl gibt die Modellreihe an und die drei Zahlen danach die Motorleistung in PS.  

 

Weiterhin bezeichnen die Buchstabenkürzel M und R danach die Ausstattungsvariante, wobei M für die mittlere und R für die gehobene Ausstattungsvariante steht. Man merke sich: „R“ steht für „reich“  und das C am Ende steht für Kompaktbauweise. Wer aufgepasst hatte, weiß also, dass ein 6170 RC ein Kompaktschlepper der 6-Serie mit 170 PS in der gehobenen Ausstattungsvariante ist….  

 

Auf dem 4 km langen Fußmarsch ging es zunächst in die Getriebefertigung, wo der Hinterwagen auf einem Prüfstand in Aktion besichtigt werden konnte. Anschließend am Aufrüstband für den Getriebezusammenbau; hier erfuhren wir, dass John Deere 3 verschiedene Getriebetypen anbietet. Das „Direct Drive“, ein Standard- Synchronisiertes Schaltgetriebe, welches mit 6 Gängen und 4 Lastschaltstufen ausgerüstet ist. Dazu gibt es ein automatisches Getriebe (hydrostatisch) mit vollautomatischer Steuerung. Weiter ging der Fußmarsch durch die Zahnrad- und Getriebe-Einzelteilefertigung in die Endmontage.  

 

Zum Abschluss konnten wir noch die Hochzeit der Kabine mit dem Fahrgestell beobachten, bevor wir als letztes den ersten Motorstart und die Rädermontage am Ablaufband besichtigen konnten.  

 

Der Besuch endete im Museum des John-Deere Werks, wo eindrucksvoll die Modelle vom „Ur“-Lanz über die Glühkopftraktoren, Halbdiesel bis zur grünen 100er und 300er Reihe (John-Deere Lanz) und ab den siebziger Jahren die neueren John-Deere bis in die neunziger Jahre ausgestellt waren. Die einzigen blauen Lanz- Traktoren nach den vielen grünen waren eine richtige Erholung für die Augen.  

 

Abschließend wurde noch ein Gruppenbild vor einem „großen Grünen“ im Forum geknipst und nach 2 ½ sehr interessanten Stunden löste sich die Gruppe auf, und alle Teilnehmer traten die Heimfahrt in die verschiedenen Himmelsrichtungen an.  

 

Ein gelungener Tag für alle Traktor- Begeisterte und Technik-Interessierte!

Themenführung im Barockschloss Mannheim | 12.10.2014


Schloss Mannheim gehört mit seinem riesigen Ehrenhof, einer Schaufront von über 400 Metern Länge und einer umbauten Fläche von sechs Hektar zu den größten Barockschlössern Europas. Es geht auf die 1606 von Kurfürst Friedrich IV. gegründete Festung „Friedrichsburg“ zurück. Im Pfälzischen Erbfolgekrieg wurde das einfache Schloss zerstört. Erst 1720 ließ Kurfürst Carl Philipp den Grundstein zu einem neuen, repräsentativen Schlossbau legen...

2. IRON LADIES TURNIER MIT PARTNERN


Am 23. September spielten wir unser jährliches Partnerturnier. Dieses Jahr lautete das Motto: „Ladies meet Friends" (Dresscode ist Partnerlook in jeglicher Form).

 

Für den Abend konnte „Shorty & Freinds“ engagiert werden und  das Restaurant „Fairway“ hatte eine kleine Karte für uns ausgewählt.

Mehr Info's über das Turnier und die Abendveranstaltung folgen in Kürze.

St. Andrews Golfclub:
‘Grünes’ Licht für weibliche Members!

 

Ehrlich gesagt war es im Royal and Ancient Golf Club überfällig, die eigenen Golf-Statuen zu überarbeiten. Nach Augusta 2012 brauchte ‘The Home of Golf’ allerdings zwei Jahre, um den reinen Männerclub aufzugeben. Ob es wie in USA nur weibliche Celebrities oder ‘betuchte’ Damen sein werden, wird sicherlich bald ans Tageslicht kommen. So oder so ist es ein historisches Datum, dass in der 260jährigen Geschichte des Clubs mit 2.400 Mitgliedern (auf der ganzen Welt verteilt) auch Frauen die Zugangskarte erhalten...

 

mehr unter www.exklusiv-golfen.de/news/st-andrews-golfclub-32023

Ladies Ausflug | 19.-21. September


Unser Ladies Ausflug führte uns in diesem Jahr nach Weiskirchen im Saarland der am Freitag mit einer Stadtführung in Saarbrücken begonnen hatte. Am Samstag spielten wir bei traumhaft schönem Wetter Golf und am Sonntag konnten wir an einer Bergwerksführung teilnehmen.

Regen! Regen! Regen!

TEXAS CRAMBLE bei englischem Wetter | 26.08.2014

 

Getreu dem Motto "bei schönem Wetter kann jeder spielen" haben sich 20 Iron Ladies zum Fun Turnier "Texas Scramble" auf dem Golfplatz Rheintal getroffen. Englischer konnte das Wetter gar nicht sein! Pünktlich um 17 Uhr wurden die Himmelsschleusen weit geöffnet, bis zum Eintreffen des letzten Flights hatte es stellenweise heftig geregnet. Im Restaurant "Fairway" eingetroffen, wurden die Damen von den Sponsorinnen des Turniers, Verena und Erika, mit einem "Schlechtwetter-Sekt" empfangen.

 

Nachdem die Damen mit leckerem Essen aus der "Fairway"-Küche versorgt waren, ging es an die Preisverleihung. An dieser Stelle bedanken wir uns noch einmal ganz herzlich bei Verena und Erika für das Sponsoring. Ebenso bedanken wir uns bei Ilka und Monika für die Flighteinteilung - toller Job!

(rm)

Gruppenbild

Stadtführung der Iron Ladies in Ladenburg | 05.07.2014

 

Am Samstag trafen sich die Iron Ladies in Ladenburg zu einem außergewöhnlichen Stadtrundgang, organisiert und gesponsored durch Brigitte Heckmann. Der Wettergott war uns einigermaßen hold und wir konnten fast trockenen Fußes die Geschichte der Stadt Ladenburg erkunden. Frau Ilse Weber-Schumann führte uns mit sehr viel Sachverstand und vielen kleinen, kurzweiligen Geschichten durch die Zeit der Römer und Karolinger bis hin zur Neuzeit fachkundig durch die Stadt.

 

Nach der Stadtführung traf man sich in der Vinothek der Backmulde zu einem Imbiss mit verschiedenen spanischen Tapas. Ein fantastisch kulinarischer Ausklang nach so viel interessanter Geschichte der Stadt Ladenburg.

Hier auch die Fotos zur Veranstaltung.

Gruppenbild

GPS-Wanderung in Waldböckelheim | Weingut Emmerich & Köbernik | 28.06.2014
 
Einige von Euch können sich mit Sicherheit noch an die tolle Weinprobe bei der Ladies-Tour im letzten September erinnern. Das Weingut Emmerich & Köbernik war nun wieder unser Ziel, allerdings dieses mal zu eine GPS-Weinwanderung durch die wunderschöne Landschaft an der Nahe.

 

Wir wurden dort sehr herzlich von Frau Doris Köbernik empfangen und durften uns gleich mit der GPS-Technik vertraut machen. Über Stock und Stein mussten wir verschiedenen Schatzkisten und die dazugehörigen Schlüssel finden. Gar nicht so einfach, wir wir feststellen mussten.

 

Der Inhalt bestand jeweils aus z.B. Spundekäs, Antipasti oder auch einer kompletten Vesperplatte, mit den dazu passenden Weinen. Wir hatten alle Spass ohne Ende und alles war hervorragend vom Weingut organisiert.

Leider ging um etwa 19 Uhr ein wundervoller ereignisreicher Tag zu Ende.

 

Mit Sicherheit werden wir das nächstes Jahr wiederholen. (iv)

25.06.2014 | VORGABEWIRKSAMES 9-LOCH TURNIER

 

Am Mittwoch, den 25.06.2014 spielten die Iron Ladies
ihr erstes vorgabewirksames 9-Loch Turnier in Tiefenbach
beim Baden-Golf & Country Club.

 

Traumhaftes Golfwetter unterstütze ein sehr erfolgreiches Turnier. Wir danken dem Baden Golf & Country Club für seine Hilfe und die hervorragnede Organisation.

 

Nähere Infos zum Golfplatz unter:  http://www.badengolf.de/

Training für Golferinnen

Training für Golferinnen
 
Putten, Chippen, langes Spiel – die Techniken der verschiedenen Golfschläge trainieren die „Iron Ladies“ mit Nick Perlinger, Trainer des Golfclub Rheintals, in diesem Frühjahr und Sommer. An sieben Samstagen treffen sie sich in Kleingruppen mit bis zu sechs Personen auf den Übungsgeländen des Golfplatzes im Oftersheimer Wald. Es gibt immer zwei Gruppen, die nacheinander jeweils eine Stunde trainieren. Frühaufsteherinnen sind schon um 10 Uhr auf dem Golfplatz; wer ein gemütliches Samstagsfrühstück liebt kommt erst um 11 Uhr.
„Wir bieten zwei Gruppen an, damit alle Frauen der Iron Ladies die Gelegenheit erhalten mitzumachen“, erklärt Präsidentin Dr. Johanna Willam die Idee.
 
„Oft sind es Kleinigkeiten, die man in der Körperhaltung verändern muss – und die Bälle fliegen viel weiter“, sagt Iron Lady Ilka Valentino. „Oder dass ich weniger Schläge zum Putten brauche und somit zielsicher den Ball einloche“, ergänzt Ramona Montag.
 
Mitmachen lohnt sich nicht nur in Sachen Golf, wie die Teilnehmerinnen bekräftigen, sondern auch finanziell. Schließlich bezahlt der Verein „Iron Ladies“ die Hälfte des Preises. „Und wenn die Nachfrage nicht abreißt, dann werden wir das Angebot gerne wiederholen“, kündigt die Präsidentin an.
(Katrin Bischl)

Rally for the Cure 2014

Rally for the Cure 2014 | 31.05.2014


Die "Rally for the Cure" fand in diesem Jahr am 31. Mai in Ramstein auf dem Woodlawn Golf Course statt.
Über 35 flights aus 7 verschiedenen Ländern nahmen daran teil. Die Iron ladies waren allein mit 5 flights vertreten. Der Erlös geht wie jedes Jahr an den "Susan G. Komen Deutschland e.V“, ein Verein zur Heilung von Brustkrebs.

 

Ein paar Impressionen findet man unter "Fotos", hier auf der Iron Ladies Webseite.

Danke, an alle amerikanischen Freunde für die wunderbare Organisation und Durchführung. Wir hatten alle sehr viel Spaß auf diesem wundervollen Golfplatz und freuen uns immer, einen Verein zur Heilung von Brustkrebs unterstützen zu dürfen.

Weinprobe bei Tischmacher Weine

I. Iron Ladies Weinprobe bei Tischmacher Weine | 28.05.2014


Bei den jährlichen Ausflügen der vergangenen Jahre fanden Weinproben stets großen Anklang bei den Golferinnen. Darum wünschten sich die „Iron Ladies“ auch einmal in Schwetzingen eine Weinverkostung zu besuchen. Schnell war diese organisiert – und fand großen Anklang bei vielen Golferinnen und ihren Männern.
Angesichts der Jahreszeit präsentierte das Fachgeschäft „Tischmacher Weine“ ausschließlich Weißweine bei dieser Verkostung; zum Beispiel einen Riesling von Bassermann Jordan aus Deidesheim, den hauseigenen Chardonnay oder einen Weißburgunder vom Lahrer Weingut Wöhrle – und ein mediterranes Büffet sorgte für eine ideale Ergänzung. Die beiden Inhaber, Ole Tischmacher und Hans-Jürgen Lakomy, kümmerten sich persönlich um ihre Gäste, die sehr gerne einen Abend lang über Wein fachsimpelten. Und erneut bewahrheitete sich der Spruch: Über Geschmack lässt sich trefflich streiten.
(Text: Katrin Bischl)

1 Jahr Iron Ladies

Golf Ladies feiern ausgelassen | 22.04.2014

Sport und Spaß miteinander verbinden / Neue Mitglieder und Anfänger sind willkommen

 

Geselligkeit statt Golf – so das Motto der Geburtstagsfeier der „Iron Ladies“. Der gemeinnützige Verein hatte ins Clubhaus der Golfanlage eingeladen – und viele Mitglieder, deren Partner und Gäste waren gekommen.


Mit swingiger Musik, italienischem Buffet, gut gelaunten Ehemännern und jeder Menge Golferinnen feierte der gemeinnützige Verein seinen ersten Geburtstag.
Viel wurde geplaudert an diesem lauschigen Frühlingsabend, auch über die Zukunft der Golfanlage diskutiert und natürlich rund um das Thema Golf gefachsimpelt. Für Musik sorgten Dr. Wolfgang Willam (Klavier) und Holger Geiß (Saxophon). Selbst Klaus Scheunemann, Mit-Pächter des Club-Lokals Fairway, griff zum Saxophon.
Präsidentin Dr. Johanna Willam erinnerte in ihrer kurzen Rede an die bewegten Monate der Vereinsgründung und des ersten Jahres. „Die Mühen haben sich aber gelohnt! Alle Ladies spielen Golf mit viel Spaß und wir konnte auch ‚Neulinge‘ integrieren.“ Positiv blickt die Präsidentin der „Iron Ladies“ in die Zukunft. Sie hoffe auf eine gute Kooperation mit dem neuen Betreiber, der Gutperle Betriebs GmbH. Auch in Zukunft will der Verein Frauen ermöglichen, Golf zu spielen oder diese Sportart zu erlernen.
Die „Iron Ladies“ setzen eine seit vier Jahrzehnten bestehende Tradition fort: So lange hatten Amerikanerinnen in der sogenannten „Heidelberg Womans Golf Association“ (HWGA) sich zu regelmäßigen Golfrunden getroffen – und deutsche Golferinnen waren stets willkommen. Einige von ihnen setzten nach dem Abzug der US-Streitkräfte die Tradition fort und gründeten den gemeinnützigen Verein der „Iron Ladies“. Er bietet regelmäßige Golfrunden am Dienstag, Trainingsstunden an etlichen Samstagen, einen jährlicher Golfausflug, Turniere und Regelkunde an, ferner gesellige Veranstaltungen jenseits des Golfplatzes, zum Beispiel gemeinsame Museumsbesuchen, Gymnastikabende im Winter oder Stadtführungen.  

 

Wer in den Verein mal hinein schnuppern will, kann dies gerne tun.

Kontakt: www.ironladies2013.de oder per Email bei Dr. Johanna Willam.

 

(Text: KB)

Golfgymnastik für die Iron ladies | ab 19.03.2014 

 

Um körperlich fit in die neue Golfsaison starten zu können, bieten die Iron Ladies, mit der Krankengymnastin Frau Himmele, eine spezielle Golfgymnastik an.

Am kommenden Mittwoch um 19 Uhr, beginnt wieder unsere Golfgymnastik und es sind noch 2 Plätze frei. Meldet euch an, es macht viel Spaß.

 

Anmeldung und Auskunft: bbelloff@hotmail.com

Golfrunde in Tiefenbach | 12.03.2014


Am Mittwoch, den 12. März traffen wir uns um 13.30 Uhr und fuhren gemeinsam zum Baden Golf & Country Club nach Tiefenbach. Dort erwartete uns neben einem herrlichen Wetter, ein Golferlebnis das Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen auf die Probe stellte. Das Design der Bahnen, das hügelige Gelände, kleine Wälder und Seen, die es zu überspielen galt… Schlag auf Schlag erlebten wir auf dem Platz neue Herausforderungen und Inspirationen.

„Carpe Diem“ | 08.03.2014  

Die 1. Messe für Frauen in der Metropolregion Rhein-Neckar

im Rosengarten Mannheim


CARPE DIEM informiert über neue Produkte, vermittelt ein direktes Einkaufserlebnis der eigenen Art, lädt zum Probieren und Genießen ein. Kostenlose Vorträge und Modenschauen schaffen Highlights und beziehen die Besucherinnen ständig neu in das Messegeschehen ein. Mehr Informationen erfahrt ihr unter
www.messe-carpediem.de

Karolin Lampert

„Talk im Hirsch“ | 11.02.2014
Junge Sportler plauderten über die richtige Motivation
 
Wie wichtig die eigene Motivation für sportlichen Erfolg ist, erfuhren die Iron Ladies beim „Talk im Hirsch“ am Dienstagabend. Die 18-jährige Golferin Karolin Lampert aus Sandhausen, der gleichaltrige Kanute Max Lemke, Mitglied der Nationalmannschaft, der 19-jährige Rhein-Neckar-Löwe Marius Steinhauser sowie der Mental-Coach und Psychologe Dr. Arno Schimpf plauderten mit Moderator Rolf Kienle über Spaß am Sport und Erfolge im Wettkampf.


Stundenlanges Üben, Training schon morgens um 6 Uhr und eine unendliche Begeisterung für die eigene Sache

– das scheinen die Erfolgsrezepte im Sport zu sein.
(Text: Katrin Bischl)

Talk im Hirsch
SZ_20140213_009.pdf
PDF-Dokument [610.5 KB]

Golfgymnastik für die Iron ladies | ab 08.01.2014 

 

Um körperlich fit in die neue Golfsaison starten zu können, bieten die Iron Ladies, mit der Krankengymnastin Frau Himmele, eine spezielle Golfgymnastik an.

 

Beginn: 08.01.2014
Dauer: 5 Wochen (08.01./15.01./22.01./29.01./05.02.2014)
Kosten: EUR 25,-/Person
Ort: Sandhausen, Hauptstraße 10


Anmeldung und Auskunft: bbelloff@hotmail.com

"Make me beautiful" | 04.12.2013


Am 4.12.2013 fand in der Parfümerie Werner in Walldorf der erste Schminkkurs
"Make me beautiful" der Iron Ladies unter der Leitung von Frau Ana Honguera statt.

 

Anhand der Bilder könnt ihr sehen, dass es ein erfolgreicher und vergnüglicher Abend war. Bei Interesse lässt sich "Make me beautiful" im neuen Jahr wiederholen.

 

Bitte meldet Euch doch einfach unter: bbelloff@hotmail.com

Ladies - Nikolausturnier auf der Golfanlage Oftersheim | 03.12.2013

Traumhaft schönes Wetter erwartete uns am letzten Dienstag zum diesjährigen Ladies-Nikolausturnier. Wie man unschwer erkennen kann, war die Resonanz zu aller Freude sehr groß. Die Spielerinnen gaben alles und wurden nach dem Turnier mit Glühwein, Kuchen und verschiedenen warmen Suppen belohnt. Die eine oder andere Lady brachte auch noch Gebäck und Selbstgemixtes mit. Kurzum - Alle wurden bestens versorgt und hatten sehr viel Spaß. Auch fand im Anschluss an das Turnier wieder der traditionelle "Krabbelsack" statt, auf den wir uns alle schon sehr gefreut hatten.


An diese Stelle möchten wir Inge Nieder für die tolle Organisation und Durchführung danken, dem immer hilfreichen und netten Sekretariat vom Golfclub Reintal, sowie auch dem Team vom Golfrestaurant "Fairway", die immer für uns da sind.

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt...

Die Iron Ladies haben ihren Fördertopf aufgemacht.

Das Restaurant-Team um Klaus und Tom gibt sich viel Mühe uns ein gemütliches Clubhaus zu präsentieren. Da sie aber nicht alles alleine stemmen können, entschlossen sich die Iron Ladies ihren Fördertopf zu öffnen und einen Adventskranz zu stiften.
 

Am Dienstagabend, den 26. November 2013, haben wir den Kranz gemeinsam aufgehängt.

 

Das Holz im Kamin brannte, Glühwein wurde ausgeschenkt und erstes selbstgemachtes Weihnachtsgebäck genascht. Es war wieder einer der unterhaltsam harmonischen Abende, den die Iron Ladies nach ihrem Golfspiel so lieben.
Der Adventskranz ist ein Geschenk von uns an alle, um die Vorweihnachtszeit im Club noch stimmungsvoller zu machen.

X-Mas Thermomixabend der Iron Ladies | 27.11.2013

Der erste Thermomixabend der Iron-Ladies fand am letzten Mittwoch statt.
Dank Andrea Arnold-Firmbach war das eine sehr kurzweilige und tolle Veranstaltung.
Sechs Ladies von uns kochten was das Zeug hielt. Von Faltenbrot über ein komplettes Menue mit Pute, Reis, Mozarella und Gemüsesoße, bis hin zum Himbeereis, wurden wir alle wunderbar satt. Selbst die Vegetarier waren angetan und angenehm überrascht, wie einfach und schnell das alles von statten geht.
Wir haben deshalb beschlossen, nochmal einen neuen Abend Anfang Februar anzusetzen.

 

Wer also Interesse hat, einfach per E-Mail unter "Kontakt" auf der Iron-ladies Website melden.
Wir teilen Euch dann den genauen Termin mit.

Iron Ladies in Bad Sobernheim

Wanderung - Weinprobe - Golf - Draisinenfahrt am 20.-22.09.2013

 

Alle Jahre wieder gibt es den Ausflug unserer Golf-Damenrunde. Dieses Mal führte er uns nach Bad Sobernheim in die Maasberg Therme.

Frauenpower

Geballte Frauenpower

Der Pressebericht von Carina Troll über die "Iron Ladies 2013" in der Schwetzinger Zeitung vom 12. Juli 2013 steht euch hier als PDF zur Verfügung.

Iron Ladies im Ludwigshafener Hack-Museum

Geselligkeit auch jenseits des Fairways

 

Sonderführung durch die Ausstellung „Gut aufgelegt“ mit interessanten Kunstwerken des Sammlers Heinz Beck am 08.08.2013.


Die Iron Ladies verbinden Golf mit Geselligkeit und seit neuestem auch mit interessanten Veranstaltungen jenseits des Fairways. Zu einer Sonderführung durch die Heinz-Beck-Ausstellung – seines Zeichens leidenschaftlicher Kunstsammler – trafen sich rund 30 Golferinnen und 3 Golfer im Wilhelm-Hack-Museum.


 Durch die Ausstellung „Gut aufgelegt“ führte die Kuratorin Frau Katrin Skrobanek. Sie machte deutlich: Erstmals in den sechziger und siebziger Jahren setzte sich die Idee durch, Kunst und Alltag miteinander zu verbinden und zugleich Kunst für alle zu produzieren; also Drucke von Bildern zu bezahlbaren Preisen herzustellen oder Objekte aus Alltagsgegenständen zu produzieren. So sollte die Kunst ihren elitären Zirkel verlassen und Einzug halten in alle gesellschaftlichen Schichten – was durchaus gelang. Der Rechtsanwalt Heinz Beck war von dieser – zumeist günstig zu erstehenden – Kunst begeistert und erwarb über Jahre hinweg Druckgrafiken, Skulpturen,  diverse Objekte, Schallplatten und Künstlerbücher.


Im Hack-Museum sind rund 380 Exponate u.a. von  Arman, Mary Bauermeister, Joseph Beuys, Marcel Broodthaers, Christo, Jörg Immendorff, Alison Knowles, Yayoi Kusama, Roy Lichtenstein, Hermann Nitsch, Claes Oldenburg, Sigmar Polke, Mieko Shiomi, Daniel Spoerri, Ben Vautier, Wolf Vostell oder Andy Warhol zu sehen. Viele von ihnen verfolgen keine ästhetischen Zielen, sondern transportieren eine politische Botschaft oder wollen bewusst provozieren. Beides war damals fundamental neu – und macht die Ausstellungsstücke zu äußerst interessanten Dokumenten der Zeitgeschichte.


Gerade darum sind aber nicht alle Kunstwerke für das heimische Wohnzimmer attraktiv. So empfanden viele der Iron Ladies, zerschnittene Schuhe, Müll unter Plexiglas oder barbüsige Büsten im Museum besser aufgehoben als zuhause. Dies machten angeregte Diskussionen während der Führung, doch auch beim anschließenden Abendessen deutlich. Bei kühlenden Getränken und italienischen Speisen genossen die Golferinnen und Golfer den Sommer in der Stadt.


Die Veranstaltung im Ludwigshafener Wilhelm-Hack-Museum war die gelungene Premiere der Idee „Golf & More“. Interessante Vorträge, kulturelle Events und Weinproben sollen in den kommenden Jahren das gesellige Miteinander fördern; zusätzlich zu den Dienstagsrunden auf dem Golfplatz. Übrigens: Männer sind willkommen.
(Text: Katrin Bischl)

Presseartikel "geballte Frauenpower"
12072013-presse-IL.pdf
PDF-Dokument [341.4 KB]

TERMINE 2017

 

Hier nun die Termine für 2017

Durch die Platzschliessung haben sich teilweise Änderungen ergeben. Nähere Infos gibt es in der jeweiligen Sonntags-E-Mail .
jahreskalender-05-2017.pdf
PDF-Dokument [573.0 KB]

Herzlichen Glückwunsch

 

Die Ergebnisse der Iron Ladies beim letzten Burgunder-Scramble sprechen für sich:

 

Ulrike Funk-Dörler
zur 1.Netto-Siegerin

 

Ruth Maurer-Kniereim
zur 2.Netto-Siegerin

 

Helga Schulze
zur 3.Netto-Siegerin

 

Ulrike Köler-Mignon
Nearest to the Pin + Longest Drive

 

Herzlichen Glückwunsch zum Hole-in-One

 

Die Iron Ladies gratulieren

 

Dr. Johanna Willam

 

ganz herzlich zum Hole in One am Dienstag (25.10.2016) auf dem Golfplatz Rheintal an der "Zwei"!

 

Infos zu Turnieren findet Ihr unter: www.lpga.com

2017-lpga-tour-schedule.pdf
PDF-Dokument [342.0 KB]